Dickes Brett #3: Ricarda, Jamila und die Politik

Ich spreche mit Ricarda Lang und Jamila Schäfer aus dem Bundesvorstand der Grünen darüber, warum wir in die Politik gegangen sind, wie lange man eigentlich als „Nachwuchspolitiker“ gesehen wird und wie wir die aktuelle Lage der SPD einschätzen.

„Mir ist es ein Anliegen von der Vorstellung wegzukommen, dass man, wenn man in eine Partei eintritt, alles unterschreibt was jemals jemand in dieser Partei gesagt hat. Diese Vorstellung verhindert langfristig eine große Organisierung, bei der viele Menschen mit unterschiedlichen Themen zusammenkommen.“

– Ricarda Lang, stv. Parteivorsitzende von Bündnis 90/ die Grünen, Frauenpolitische Sprecherin

“Es gibt bei manchen eine krasse Angst davor, dass sich die SPD für eine linkeres Profil entscheidet. Es gibt da eine Gleichsetzung von einem linkeren Profil der SPD mit Instabilität im Land.”

– Jamila Schäfer, stv. Parteivorsitzende Bündnis 90/ die Grünen, Europäische und internationale Koordinatorin

“Ich hatte selbst lange Zeit ein skeptisches Verhältnis zu Parteien, weil ich dachte es sind komische Vereine, bei denen es nur darum geht etwas bei Wahlen zu gewinnen.”

– Erik Marquardt

Jetzt abonnieren: